Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Werbung framegenau und nahezu verlustfrei ohne Neucodierung herausschneiden

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    118

    Werbung framegenau und nahezu verlustfrei ohne komplette Neucodierung herausschneiden

    Moin!

    Zu folgendem Thema habe ich in der Suche nichts gefunden. Früher bei Videorecordern hat man beim Schneiden einfach von einem Gerät auf ein anderes überspielt und musste keine Fragen zum Ausgabeformat und Codec beantworten. Auf dem PC hingegen ist die Beantwortung dieser Frage mit der notwendigen Angabe unzähliger Einzelheiten bei den Schnittprogrammen allgegenwärtig. Jetzt suche ich nach einer Möglichkeit, wie man Videos auf dem PC verlustfrei mit dem Komfort schneiden kann, keine Kenntnisse über diese vielen Einzelheiten haben zu müssen.

    Momentan schneide ich die Werbung verlustfrei mit dem Programm Avidemux heraus. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird dabei das zeitaufwändige Neucodieren vermieden und im Wesentlichen nur die auswählten Teile in die neue Datei kopiert. Das geht zudem auf den heute verbreiteten SSDs schneller als auf HDDs und braucht keine Kenntnisse zum Ausgabeformat, weil nichts dazu angegeben werden muss. Der Nachteil dabei ist, dass man nur exakt auf Keyframes schneiden kann, wenn man verlustfrei schneiden möchte. Da die aber häufig nicht auf Beginn und Ende der Werbung liegen, behält man Reste davon. Man kann mit Avidemux zwar framegenau schneiden, bekommt dann aber bei verlustfreien Schnitten, die nicht auf Keyframes liegen, grässliche Artefakte an der Schnittstelle oder muss zeitaufwändig den ganzen Film neu codieren.

    Ich frage mich, wie es möglich ist, dass man framegenau nahezu verlustfrei schneidet, indem man nur die Frames neu codiert, die an den Schnittkanten nicht auf Keyframes liegen. Der Rest des Films wird wie oben beschrieben einfach in die neue Datei kopiert. Gibt es ein Programm, das das leistet?

    Kann dieses Programm zudem automatisch herausfinden, welches Format und Codec der zu schneidende Film besitzt und dann die wenigen neu zu codierenden Frames entsprechend codiert? Man braucht also keine Kenntnisse hierzu und muss nichts beim Schneidevorgang konfigurieren. Wenn die automatische Ermittlung des Ausgabeformates nicht möglich ist, bräuchte es eine Vorgehensweise, wie man die Fragen nach Ausgabeformat und Codec richtig beantwortet, so dass es keine Fehlermeldung und nach dem Schnitt keine Artefakte an der Schnittstelle gibt.

    Welches Download-Format sollte man bei OTR wählen, das am besten für den angefragten nahezu verlustfreien Schnitt geeignet ist oder ist das egal?

    Zuletzt stellt sich die Frage, ob es für die Schneide-Programme nicht die Möglichkeit gäbe, statt zu behaltende Teile in eine neue Datei zu kopieren, auf der SSD die zu löschenden Anteile im Dateiheader der Ursprungsdatei nicht mehr zu adressieren. So würde die Zeit zum Kopieren eingespart. Zum Rückgängigmachen wird dabei gespeichert, was am Header geändert wurde. Da ich über Dateien nicht mehr weiß, als dass sie Header zum Adressieren der Inhalte haben, kann ich mir die Frage nicht beantworten.

    Grüße
    OTR33
    Geändert von otr33 (17.10.2022 um 07:01 Uhr)

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    3.126
    Das Feature nennt sich "Smart Rendering" und wird von AviDemux nicht beherrscht.
    Auf der kostenlosen Schiene benötigst Du da VirtualDub.
    Der lässt sich schön mit dem CutAssistent als GUI für die OTR-Schnittlisten bedienen.

  3. #3
    Member
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    118
    Virtualdub hatte ich schon einmal probiert. Gut, dass Du bestätigt hast, dass das Gewünschte damit gehen müsste. Vielen Dank dafür. :-) Mich würde interessieren wie Du das "Smart Rendering" in Virtualdub ans Laufen bekommen hast.

    Ich muss viele Videos schneiden, zu denen es keine Schnttlisten gibt. Ich versuche also erst einmal das Einfachere, nämlich Virtualdub ohne den von Dir genannten CutAssistent ans Laufen zu bringen. Schon das gelingt mir nicht.

    Zunächst hat Virtualdub die AVI QuellVideos erst dann akzeptiert, nachdem ich FFDSHOW installiert hatte. Ich habe alles bei den Einstellungen belassen, die das Programm nach dem Starten der .exe hat. Solange ich nach dem Start bei "Video" und "Audio" "Direkt Stream Copy" eingestellt habe, werden die zuvor gewählten Schnitte erfolgreich geschnitten, wenn ich "Save Old Format AVI" klicke. Das Problem ist aber, dass jetzt nicht exakt auf die zuvor ausgewählten Stellen geschnitten wird, sondern etwas daneben. Ich vermute mal, dass auf die Keyframes geschnitten wird. Das wäre also dasselbe, was ich zuvor mit Avidemux zustande gebracht habe. Zumindest soweit funktioniert Virtualdub schon.

    Dann habe ich alternativ bei "Video" "Smart Rendering" gewählt, was sich aber nur dann auswählen lässt, wenn man zuvor "Fast recompress", "Normal recompress" oder "Full processing mode" gewählt hat. Ich habe keine Ahnung, welches der drei ich wählen muss. Unabhängig davon welches der drei Möglichkeiten ich gewählt habe, habe ich jetzt das Problem aus dem Originalposting: Virtualdub beschwert sich, dass ich keinen Codec ausgewählt habe. Und ich habe nicht die geringste Ahnung habe, was ich da einstellen muss, damit es keine Fehlermeldung mehr gibt. Was ich nicht verstehe: Ich habe "Save Old Format AVI" ausgewählt. Warum beschwert er sich, dass ich kein Ausgabeformat angegeben habe und nimmt nicht dasselbe wie das alte des Quellvideos? Dann bräuchte er sich nicht zu beschweren, dass ich keines ausgewählt habe.

    Falls es nicht möglich sein sollte, die Codec Einstellungen automatisch so einzustellen, wie es im Originalvideo ist: Wie bekomme ich die Einstellungen des Originalvideos heraus und wie und wo kann ich die von Hand einstellen, so dass das Programm nicht mehr meckert, wenn es "Smart" Rendern soll?

    Mich würde interessieren wie Du das "Smart Rendering" in Virtualdub ans Laufen bekommen hast.
    Geändert von otr33 (22.10.2022 um 06:03 Uhr)

  4. #4
    Member
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    13.012
    Um in VirtualDub Smartrendering zu nutzen, musst du es nur im Menüpunkt "Video" aktivieren

  5. #5
    Administrator
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    4.017
    Ich glaube, dieser aktuelle Thread könnte hilfreich sein, da sich doch einiges an dieser Front getan hat. Früher konnte man sich ja z. B. auf Avidemux verlassen, das kann SmartRender, aber eben nicht (mehr) mit h264 Videos mit I-Frames. Warum auch immer. Windows-User haben mit VirtualDub ein gutes Programm zur Hand, und für Linux macht es z. B. Otrverwaltung-3p immer noch ganz anständig. Dort kann man aber z.B. HD-Videos (noch?) nicht selbst schneiden....
    Daher hatte ich mich auch mal auf die Suche begeben und habe mit https://mifi.no/losslesscut/ bislang nur sehr erfreuliche Erfahrungen gemacht. Gibt's für Windows, Mac und Linux. SmartRender wird als noch experimentell angegeben, bei mir hat es bislang aber immer funktioniert, könnte also eine vielversprechende Alternative auf dem Markt sein.

    Edit: Otrverwaltung-3p kann HDs schneiden. Ich habe offenbar nur mit einigen (BBC) Pecht gehabt. Sorry. Macht LosslessCut aber nicht schlechter.
    Gruß
    PeGu

  6. #6
    Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    48
    Für framegenaues Schneiden mit virtualdub in CutAssistant empehlen sich diese Einstellungen, die Buffalo hier dankenswerter Weise dokumentiert hat:

    https://cutassistantinfo.buffalo-as.de/

  7. #7
    Member
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    118
    Zitat Zitat von RickyZ Beitrag anzeigen
    Für framegenaues Schneiden mit virtualdub in CutAssistant empehlen sich diese Einstellungen, die Buffalo hier dankenswerter Weise dokumentiert hat:

    https://cutassistantinfo.buffalo-as.de/
    Dort heißt es:
    Was wird benötigt?
    Cut Assistant (empfohlene neueste Version), ältere Versionen gibt es hier
    VirtualDub 1.7.8 oder VirtualDub 1.8.0 (32-Bit wählen)
    x264vfw H.264-Codec-Implementierung (für OTRs HQ- und HD-Format)
    Avidemux 2.5.4 oder Xvid MPEG-4-Codec-Implementierung (für OTRs SD-Format)
    Verrückt, dass VirtualDub und Avidemux beide installiert werden müssen. Dadrauf muss man erst mal kommen.

  8. #8
    Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von otr33 Beitrag anzeigen
    Verrückt, dass VirtualDub und Avidemux beide installiert werden müssen. Dadrauf muss man erst mal kommen.
    Das ist gar nichts "verrückt" dran. Es sollen doch völlig verschiedene Formate mit verschiedenen Codecs von OTR geschnitten werden.

    Wer nur HQ und HD schneiden willst, braucht in CutAssistant kein avidemux dafür.

    Wenn man alle derzeitigen Formate framegenau schneiden will, braucht es alles. Ganz früher (sehr lange her), hatte OTR Dateien im WMV Format, da brauchte man dann noch anderes an Programmen.

    Wenn jemand das für überraschend hältst, kann das eigentlich nur an fehlender Kenntnis der Materie liegen. Für diesen Fall gibt es die Anleitungen die von Personen geschrieben werden, die sich auskennen.

  9. #9
    Member
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    118
    Zitat Zitat von RickyZ Beitrag anzeigen
    Wenn jemand das für überraschend hältst, kann das eigentlich nur an fehlender Kenntnis der Materie liegen. Für diesen Fall gibt es die Anleitungen die von Personen geschrieben werden, die sich auskennen.
    Damit hier kein Missverständnis aufkommt: Mein Kommentar war anerkennend gemeint und ich bin sehr dankbar dafür, dass es diese Anleitung gibt. :-)

  10. #10
    Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von otr33 Beitrag anzeigen
    Mein Kommentar war anerkennend gemeint und ich bin sehr dankbar dafür, dass es diese Anleitung gibt. :-)
    Schön daß Du das im Nachhinein noch klar stellst, denn in Deinem ursprünglichen Kommentar war aber auch exakt gar nichts an Anerkennung für die gute Arbeit, die Buffalo leistet und geleistet hat, erkennbar

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •