Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 56

Thema: experimentelles HD bei Arte

  1. #41
    Member
    Registriert seit
    Jan 2016
    Beiträge
    69
    Ich habe nochmal mit Habemus_Papam_20.04.06_20-15_arte_100_TVOON_DE.mpg.HD.test.avi (Cutlist mit ein paar Pausen an bekannter Stelle zur Verfügung gestellt) getestet.
    Schneiden mit Cut Assistant (0.19.4.23 und 0.9.12.2) und Cutana 0.9.2.2 (mit Win7, VirtualDub 1.7.8 und x264vfw 2200bm) hat problemlos geklappt, und die Schnittstellen waren auch auf 2 Hardwareplayern ohne Störungen abspielbar.

  2. #42
    Member
    Registriert seit
    Jan 2016
    Beiträge
    69
    Zitat Zitat von Firebird Beitrag anzeigen
    Bitte die Datei nicht noch größer machen.
    Bei meinem Beispiel Habemus_Papam_20.04.06_20-15_arte_100_TVOON_DE.mpg.HD
    hat das alte Format eine Größe von 1819002734 Bytes (Videobitrate: 1882874 bps)
    und das neue 1985078650 Bytes (Videobitrate: 2074862 bps), also 10% größer.
    Wenn das ungefähr in diesem Rahmen bleibt, dürfte das kein Problem sein.

  3. #43
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    290
    @buffalo_as

    1) Danke für die weiteren Tests. Offensichtlich können alle auf VirtualDub basierenden Windows-Schnittprogramme das neue Format schneiden, ebenso natürlich otrverwaltung3p mit VDub. Aber auch für das von Windows unabhängige SmartMKVMerge-Verfahren (otrverwaltung3p und rpiotrtool) sind nun Lösungen gefunden. Ich habe keine Ahnung wie das auf dem Mac aussieht und was es da überhaupt an Schnittmöglichkeiten gibt.

    2) Beim alten HD-Format variiert die Videobitrate viel stärker je nach Inhalt. Beim neuen Verfahren ist sie annähernd konstant. Der Mehrbedarf kann also deutlich höher sein, bis etwa 50%. Das soll aber kein Argument gegen das neue Format sein, wenn uns dafür mehr HD-Inhalte angeboten werden.

  4. #44
    Member
    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    50
    Zitat Zitat von Guenni Beitrag anzeigen
    2) Beim alten HD-Format variiert die Videobitrate viel stärker je nach Inhalt. Beim neuen Verfahren ist sie annähernd konstant. Der Mehrbedarf kann also deutlich höher sein, bis etwa 50%. Das soll aber kein Argument gegen das neue Format sein, wenn uns dafür mehr HD-Inhalte angeboten werden.
    Ich vermute mal, dass dies so sein muss, weil eine Kodierung mit variabler Bitrate eine Überprüfung des Inhalts mit mehreren Kodierungsdurchläufe braucht,
    was dazu führt, dass sich die Aufnahmen auf OTR stapeln, weil die Zeit nicht reicht.

  5. #45
    Member
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Germany
    Beiträge
    298
    Zitat Zitat von Guenni Beitrag anzeigen
    Der Mehrbedarf kann also deutlich höher sein, bis etwa 50%. Das soll aber kein Argument gegen das neue Format sein, wenn uns dafür mehr HD-Inhalte angeboten werden.

    Solange HQ das Standardformat bleibt, nichts dagegen.
    Ansonsten gibt es "Speicherplatznöte" für Sammler wie meiner einer.

    HDD's sind zwar viel günstiger als früher, aber 8TB Platten kosten auch noch über 200 € das Stück.
    Mit einer ist es dann nicht getan.

  6. #46
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von sv00010 Beitrag anzeigen
    Ich vermute mal, dass dies so sein muss, weil eine Kodierung mit variabler Bitrate eine Überprüfung des Inhalts mit mehreren Kodierungsdurchläufe braucht,
    was dazu führt, dass sich die Aufnahmen auf OTR stapeln, weil die Zeit nicht reicht.
    Das stimmt so nicht. Alle bisherigen Formate werden in einem 1-Pass-Verfahren erzeugt. Das neue HD-Format verwendet ein 2-Pass-Verfahren, ist aber trotzdem viel schneller, weil alles wichtige mit spezieller Hardware auf der Grafikkarte abläuft.

  7. #47
    Administrator
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    34
    Hallo,

    soweit ich das rausgelesen habe, sind die Schnittprobleme soweit gelöst, sodass wir auf das neue Format umstellen können?
    Das alte HD-Format würde dann vom neuen ersetzt werden; ggf. nach und nach, Sender für Sender, erstmal Arte, ARD, ZDF, danach gehe ich die Liste nach Anzahl Dekodierungen und Verfügbarkeit (HD-Aufnahme und HD-Hardware-Kodiereinheit am Aufnahmestandort) durch. Das "test" im Dateinamen würde ich dann rausnehmen.

    otr.th

  8. #48
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von OTR.TH Beitrag anzeigen
    Hallo,

    soweit ich das rausgelesen habe, sind die Schnittprobleme soweit gelöst, sodass wir auf das neue Format umstellen können?
    Das alte HD-Format würde dann vom neuen ersetzt werden; ggf. nach und nach, Sender für Sender, erstmal Arte, ARD, ZDF, danach gehe ich die Liste nach Anzahl Dekodierungen und Verfügbarkeit (HD-Aufnahme und HD-Hardware-Kodiereinheit am Aufnahmestandort) durch. Das "test" im Dateinamen würde ich dann rausnehmen.

    otr.th
    Soweit ich das sehe, gibt es keine Probleme mehr. Alle auf VirtualDub basierenden Programme scheinen problemlos zu funktionieren. Otrverwaltung3p und rpiotrtool wurden angepasst. Von mir aus kann es losgehen.

  9. #49
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    3.100
    Zitat Zitat von OTR.TH Beitrag anzeigen
    soweit ich das rausgelesen habe, sind die Schnittprobleme soweit gelöst, sodass wir auf das neue Format umstellen können?
    Für mich spricht nichts dagegen.
    Ich habe zwar das Cutana-Problem noch nicht gelöst.
    Aber bei Windows gibt es mit dem CutAssistenten und ColdCut keine Probleme.
    Kurz: Hau rein!

  10. #50
    Administrator
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    34
    ok, Arte ist ab jetzt mal umgestellt, also keine HD.test-Dateien mehr, alles als "reguläre" HD.avi-Dateien (mit neuer Kodierung).
    Ab morgen voraussichtlich mindestens ein weiterer Sender, danach nach und nach mehr.

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •