Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: experimentelles HD bei Arte

  1. #11
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    3.085
    Zitat Zitat von OTR.TH Beitrag anzeigen
    Tja, keine Ahnung, sorry. Daher auch der Thread hier. Vermutung: Ich denke, das müsste klappen, es ist ja Standard-h264.
    Streng genommen gibt es kein "Standard-h264".
    Innerhalb des Codecs gibt es div. Einstellungsmöglichkeiten.

    Ein Versuch mit Cutana ergab, dass der Schitt misslang, da die h264-Einstellungen nicht kompatibel seien.
    Werde jetzt erst mal versuchen das Video ungeschnitten abzuspielen ... dann sehe ich mal bezüglich "Schnitt" weiter.

  2. #12
    Member
    Registriert seit
    Jan 2016
    Beiträge
    51
    Es wäre bestimmt sinnvoll, wenn die die hier testen auch die dabei verwendeten Aufnahmen benennen.
    Ich kann z.B. Der_Blob_Schleimiger_Superorganismus_20.03.21_21-50_arte_55_TVOON_DE.mpg.HD.test.avi unter Win7 mit CA 0.19.4.23, VirtualDub 1.7.8 und x264vfw 2200bm problemlos schneiden.

    Falls OTR natürlich aktuell noch an den Encoding-Einstellungen rumschraubt, könnte sich das vermutlich von Tag zu Tag ändern.

  3. #13
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    3.085
    Werde ich machen, wenn ich mit meinem "Rumspielen" fertig bin.
    Ich will nur wegen einer Cutana-Fehlermeldung keinen Sturm im Wasserglas auslösen.

    Dennoch wäre es schön, die h264-Einstellungen zu kennen.

  4. #14
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    250
    Ich will hier mal über meine weiteren Versuche berichten. Ich habe zunächst eine Routine geschrieben, die die beiden HD-Formate unterscheiden kann und unterschiedlich behandelt. Danach konnte ich dann mit dem neuen Format herumexperimentieren.

    Es gibt leider immer noch Probleme an den Schnittstellen. Manchmal sind sie kaum (oder gar nicht) zu bemerken ( wie z. B. bei Der_Blob_Schleimiger_Superorganismus_20.03.21_21-50_arte_55_TVOON_DE.mpg.HD.test.avi ), manchmal führen sie zu sekundenlangem Bildsalat. Und die Effekte sind auch noch unterschiedlich, je nach Player, den man für die geschnittene Datei nutzt.

    Deshalb nochmals die Bitte an OTR: Verratet uns die Schnittparameter, die ihr verwendet. Es gibt bestimmt so an die einhundert verschiedene Parameter, die man einstellen kann. Ich bin schon nahe dran, aber es fehlt immer noch etwas, und bei sovielen Parametern kann man endlos herumexperimentieren.

    Noch ein Nachtrag. Beim alten Format erhielt man mit mediainfo (aus dem Header) folgende Information (HD Aufzeichnung):

    Encoding settings : cabac=1 / ref=3 / deblock=1:-1:-1 / analyse=0x3:0x113 / me=hex / subme=7 / psy=1 / fade_compensate=0.10 / psy_rd=1.00:0.15 / mixed_ref=1 / me_range=16 / chroma_me=1 / trellis=1 / 8x8dct=1 / cqm=0 / deadzone=21,11 / fast_pskip=1 / chroma_qp_offset=-3 / threads=6 / lookahead_threads=1 / sliced_threads=0 / nr=0 / decimate=1 / interlaced=0 / bluray_compat=0 / constrained_intra=0 / bframes=3 / b_pyramid=2 / b_adapt=2 / b_bias=0 / direct=3 / weightb=1 / open_gop=0 / weightp=0 / keyint=250 / keyint_min=25 / scenecut=40 / intra_refresh=0 / rc_lookahead=60 / rc=crf / mbtree=1 / crf=23.0000 / qcomp=0.60 / qpmin=0 / qpmax=69 / qpstep=4 / ip_ratio=1.40 / aq=1:1.00

    Bei dem neuen Format fehlen diese Angaben leider im Header.
    Geändert von MCMUPPET (27.03.2020 um 13:35 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt

  5. #15
    Administrator
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    31
    Hallo,

    bzgl. der Parameter, außer "-preset slow" keine weiteren Einstellungen. Der Codec ist h264_nvenc, also Hardware-Encoding mit Nvidia-Grafikkarten. Feintuning war (falls nötig) für später geplant
    Hoffe das hilft weiter... wie genau da die Detaileinstellungen bei diesem Preset sind, weiß ich nicht :-|

  6. #16
    Member
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    5
    Hallo,

    Zitat Zitat von buffalo-as Beitrag anzeigen
    Es wäre bestimmt sinnvoll, wenn die die hier testen auch die dabei verwendeten Aufnahmen benennen.
    Ich kann z.B. Der_Blob_Schleimiger_Superorganismus_20.03.21_21-50_arte_55_TVOON_DE.mpg.HD.test.avi unter Win7 mit CA 0.19.4.23, VirtualDub 1.7.8 und x264vfw 2200bm problemlos schneiden.

    Falls OTR natürlich aktuell noch an den Encoding-Einstellungen rumschraubt, könnte sich das vermutlich von Tag zu Tag ändern.
    Da ich gerne mittesten würde - ich arbeite mit ColdCut - habe ich mal nach im Zitat genannter Datei gesucht. Sie befindet sich auch auf den Mirrors, ABER ohne das "test" in der Dateiendung.
    Warum ist das so? Sind das unterschiedliche Dateien auf OTR mit "test" und dagegen auf den Mirrors ohne "test"?

  7. #17
    Member
    Registriert seit
    Jan 2016
    Beiträge
    51
    @Voyager Fan:
    Siehe News: "Ausbau der HD-Kapazitäten: Seit gestern gibt es bei Arte-Aufnahmen für jede Sendung eine HD-Kodierung, zu finden auf der Downloadseite unter Experimentelle Formate."
    Das auf den Mirrors ist das normale HD.

  8. #18
    Member
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    5
    @buffalo-as:
    Ok danke. Ich wußte nicht, dass es verschiedene HD-Aufnahmen gibt.

    Zum eigentlichen Thema:
    Ich konnte Wunderwelt_Erde_20.03.31_11-00_arte_45_TVOON_DE.mpg.HD.test.avi mit ColdCut problemlos schneiden.

    Ich hoffe, das ist hilfreich. Wenn nicht, dann bitte bescheid geben.

  9. #19
    Member
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Germany
    Beiträge
    106
    @Voyager Fan:
    Wenn Du *.HD.test.avi Dateien zum Testen schneidest, solltest Du darauf achten NICHT an Keyframes zu schneiden, da dies immer funktioniert. Bitte im Text auch darauf hinweisen.
    Und natürlich ist jeder Test willkommen.

  10. #20
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von loretotr Beitrag anzeigen
    @Voyager Fan:
    Wenn Du *.HD.test.avi Dateien zum Testen schneidest, solltest Du darauf achten NICHT an Keyframes zu schneiden, da dies immer funktioniert. Bitte im Text auch darauf hinweisen.
    Und natürlich ist jeder Test willkommen.
    Im Grunde müßten wir mit den gleichen Cutlists in verschiedenen Programmen schneiden. Außerdem liegt ja bei Arte kein Grund vor, innere Schnitte hinzuzufügen, weil ja keine Werbung drin ist. Das habe ich dann aber mal absichtlich gemacht und das Ergebnis war Bildsalat an den Schnittstellen.

    Manchmal sieh eine Datei so aus, als wäre sie richtig geschnitten. Vor allem der Anfang sieht fast immer gut aus. Springt man dann aber rückwärts an den Anfang zurück, merkt man, daß da auch etwas nicht stimmt (Bildstörung). Und außerdem ist das noch unterschiedlich in verschiedenen Playern, z. B. auf ffmpeg basierenden Playern (Mplayer) oder VLC.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •