Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Größe der unterschiedlichen Formate

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    79

    Größe der unterschiedlichen Formate

    Ich habe eine technische Frage zu den unterschiedlichen größen wie hier beschrieben

    https://www.onlinetvrecorder.com/v2/help/samples


    Wenn es kein HD-Sender ist, liegt der original Mpeg2-Transponderstream doch in [Breite: 720 px Höhe: 576 px] vor - also das HQ-Format. Der Grund für die verschiedenen Formate ist wohl die Dateigröße, die weniger Platz auf dem Server und damit auch weniger Bandbreite benötigen.

    Frage: Wenn meine Annahme stimmt und es deswegen Formate < HQ gibt, wieso ändert/reduziert man nicht die Bitrate der MP4/AVI aufnahmen anstatt sie kleiner zu skalieren? Beim herunterskalieren geht doch mehr Qualität verloren, als wenn man die größe beibehält und nur die Bitrate verringert?! Das skalieren benötigt beim Umwandeln doch auch mehr CPU-Leisung.

    Selbst wenn man die Dateien nur für ein Smartphone benötigt ist z.B. MP4 mit [Breite: 384 px Höhe: 216 px] kleiner als die Auflösung der gängigen Displays dieser Geräte.

  2. #2
    Administrator
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Where the wild things are
    Beiträge
    15.287
    Und welches Problem hast Du nun beim Abspielen mit Windows?

    MfG
    MCMUPPET

  3. #3
    Member
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von MCMUPPET Beitrag anzeigen
    Und welches Problem hast Du nun beim Abspielen mit Windows?

    MfG
    MCMUPPET
    Ich habe keine passendere Kategorie dazu gefunden - du kannst meine Frage gerne verschieben

  4. #4
    Administrator
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von artur111 Beitrag anzeigen
    wieso ändert/reduziert man nicht die Bitrate der MP4/AVI aufnahmen anstatt sie kleiner zu skalieren?
    IMHO: Weil eine geringere Auflösung mehr bei der Dateigröße bringt als "nur" eine reduzierte Bitrate (außer man reduziert die soweit, dass es nur noch Pixelbrei ist).
    bei youtube wird ja auch nicht alles in einer Auflösung und dann nur mit unterschiedlichen Bitraten kodiert "ausgestrahlt"

  5. #5
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    3.082
    Zitat Zitat von artur111 Beitrag anzeigen
    Wenn es kein HD-Sender ist, liegt der original Mpeg2-Transponderstream doch in [Breite: 720 px Höhe: 576 px] vor - also das HQ-Format. Der Grund für die verschiedenen Formate ist wohl die Dateigröße, die weniger Platz auf dem Server und damit auch weniger Bandbreite benötigen.

    Frage: Wenn meine Annahme stimmt...
    Nein sie stimmt nicht - damit erledigt sich der Rest.

    Grund: Du wirfst verschiedene Kriterien der Videocodierung in einen schwammingen Breibegriff, denn Du "Format" nennst.

    Bei OTR heißt "Format" = Ein bestimmter Codec mit bestimmten Codierkriterien in einem bestimmten Containerformat.
    Das hat mit dem Ausgangscodec des Transportstreams erst mal gar nichts - so überhaupt nichts zu tun.

    Die Bildauflösung ist nur so, weil sie 1:1 der Bildschirmauflösung des Quellmaterials entspricht.
    Die einzige Ausnahmen bilden die alten "Divx" oder "Avi"-Dateien, die mit h.263 codiert werden.
    Aber das hat vor allem mit Kompatibilität älterer Abspielhardware (DVD-Player) zu tun.
    Zitat Zitat von artur111 Beitrag anzeigen
    und es deswegen Formate < HQ gibt, wieso ändert/reduziert man nicht die Bitrate der MP4/AVI aufnahmen anstatt sie kleiner zu skalieren?
    Antwort: Weil Dir grundlegendes Know How von Videocodierung fehlt.
    Da ist nicht böse gemeint.
    Wenn es Dich wirklich interessiert - und das Thema ist nicht trivial - dann findest Du hier wichtige Grundlagen-Informationen.

  6. #6
    Member
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    79
    Also mir geht es hier nicht um einen Verbesserungsvorschlag sondern ich habe mich in letzter Zeit recht viel mit Hardwareencodierung mit meiner RTX-Grafikkarte auseinandergesetzt, da ab dieser Generation B-Frames möglich sind und die Qualität für mich gut genug ist um vom libx264-Encoder zum nvEnc zu wechseln. Ich encodiere viel TS-Dateien von meiner Dreambox und habe jetzt beim Encodieren statt 120FPS ca. 800FPS mit fast gleicher Qualität.

    Ich wollte nur wissen wieso sich OTR so entschieden hat.

    Zitat Zitat von OTR.TH Beitrag anzeigen
    IMHO: Weil eine geringere Auflösung mehr bei der Dateigröße bringt als "nur" eine reduzierte Bitrate (außer man reduziert die soweit, dass es nur noch Pixelbrei ist).
    bei youtube wird ja auch nicht alles in einer Auflösung und dann nur mit unterschiedlichen Bitraten kodiert "ausgestrahlt"
    Ok, danke für die Einschätzung das mit dem Pixelbrei macht Sinn. Ich denke Youtube hält noch an den Videoabmessungen 114p oder 240p fest, um Anwender mit einer sehr schlechten Anbindung bedienen zu können. Anders kann ich mir < 480p nicht erklären.


    Zitat Zitat von mchawk Beitrag anzeigen
    Grund: Du wirfst verschiedene Kriterien der Videocodierung in einen schwammingen Breibegriff, denn Du "Format" nennst.
    Mit "Format" meinte ich das "OTR-Format" (mp4, avi, hq, hd) wie es im Link so genannt wird. Nicht die Abmessungen oder den verwendeten Videocodec der Ausgangsdatei.

    Zitat Zitat von mchawk Beitrag anzeigen
    Die einzige Ausnahmen bilden die alten "Divx" oder "Avi"-Dateien, die mit h.263 codiert werden.
    Aber das hat vor allem mit Kompatibilität älterer Abspielhardware (DVD-Player) zu tun.
    Wenn das der Grund ist, dann kann das avi-Format auch abschaffen, H264 unterstützt mittlerweile jedes Gerät. Und an der Unterstützung von DivX-DVD-Playern aus dem Jahr ~2000 muss man auch nicht ewig festhalten.


    Ich bin schon gespannt welches Containerformat sich hier als Nachfolger durchsetzen wird av1, hevc, vp9? Das ist bestimmt viel Herumprobieren, bis man gute Einstellungen für den Encoder gefunden hat, die Datei soll ja möglichst klein sein, die Qualität soll möglichst gut sein, das Encodieren soll möglicht schnell gehen, die Datei soll mit möglichst vielen Geräten kompartibel sein (hier wäre z.B. beim HQ-Format der AAC-Audiocodec besser gewesen statt MP3, damit wäre die native unterstützung bei iOS-Devices gegeben), variable oder konstante Videobitrate, Häufigkeit der B-Frames usw...

    Gibt es hier irgendwo eine Doku über die verwendeten Encodiereinstellungen von OTR? Also etwas wie
    Code:
    ffmpeg -c:v mpeg2_cuvid -i "input.ts" -vcodec h264_nvenc -vf yadif -bf:v 4 -b:v 1000k  -rc-lookahead 32  -profile:v high -level 4.1 -preset slow  -acodec aac -ac 2 -ab 160k "output.mp4"
    Geändert von artur111 (06.01.2020 um 09:45 Uhr)

  7. #7
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von artur111 Beitrag anzeigen
    Ich bin schon gespannt welches Containerformat sich hier als Nachfolger durchsetzen wird av1, hevc, vp9?
    [/CODE]
    Das sind keine Containerformate sondern Codecs.

  8. #8
    Member
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    3.082
    Zitat Zitat von artur111 Beitrag anzeigen
    Wenn das der Grund ist, dann kann das avi-Format auch abschaffen, H264 unterstützt mittlerweile jedes Gerät. Und an der Unterstützung von DivX-DVD-Playern aus dem Jahr ~2000 muss man auch nicht ewig festhalten.
    Es werden so oder so nur die Top 20 % der Programmierungen noch als avi-Format (DX50) codiert. Jedenfalls bei den deutschen Sendern.
    In wie weit sich das auf Speicher- und CPU-Belastung auswirkt....
    Ich bin da kein Plotstopper - aber es liegt ja nicht alleine an meinen Wünschen.

    Sagen wir mal so: Ich hätte auch kein Problem damit alles auf h.265 umzustellen. Meine Abspielhard- und software ist bestens darauf vorbereitet.
    Aber ich scheue mich des Shitstorms, wenn ich so was ernsthaft vorschlagen würde.

  9. #9
    Member
    Registriert seit
    Apr 2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.386
    Mein DVD-Player kann nur .avi abspielen (von den OTR-Dateien), alles andere muß ich erst umständlich umwandeln, wozu ich in der Regel keine Lust habe. Ich will mir aber in absehbarer Zeit keinen neuen DVD-Player anschaffen, denn er funktioniert ja noch prima. Ich bin kein Freund davon, funktionierende Geräte in den Müll zu geben, nur weil es schon wieder was neueres, "besseres" gibt. Bei mir werden Geräte so lange benutzt, wie sie funktionieren. Und wenn sie kaputt sind, wird erst mal geschaut, ob man sie nicht reparieren kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •