aaa
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

  1. #1
    verifizierter OTR Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2016
    Beiträge
    5

    Standard Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Hallo,

    ich habe die letzten Wochen mir OTR genauer angeschaut.

    Das Angebot hat zwar zwei Macken (die Dekodierung als kleine und das Schneiden von Filmen als große), aber in Summe überwiegt wirklich das positive und vor allem ist das Angebot gerade für Premium-User/innen von OTR den Angeboten anderen Seiten meines Erachtens weit überlegen.

    Anhand eigener vor allem AVI-Filmaufnahmen, die ich schon auf dem PC habe, habe ich ausprobiert/festgestellt, dass die kostenlosen Schneide-Tools wie Avidemux (da es nur MP4 schneiden kann) VirtualDub, Gold Cut/Cutlist und Cutbutler nichts für mich sind. Ich bin bei ihnen auch nach längeren Versuchen zermürbt.

    Cutana habe ich mal ganz weggelassen, denn was in der Anleitung da bei "Das Schneiden/Cutlist erstellen" steht ist für mich die Spitze an Kompliziertheit - jedenfalls wenn ich den Teil der Arbeitsschritte mit Avidemux und VirtualDub vergleiche. Da schreckt man als Anfänger dann automatisch zurück.

    Bei den kostenfreien ist es halt leider auch immer das gleiche: Man liest oder schaut sich die Infos an, probiert es aus und stellt fest, dass vom Autor ständig Schritte in der Anleitung weggelassen werden. Damit kein Mißverständis entsteht: Ich bin diesen Leuten die solche Anleitungen schreiben deshalb wirklich nicht "böse". Sie haben evtl. das Tool erstellt und die -nicht vollständige- Anleitung selbst geschrieben und das alles kostenlos. Dass sie sich solche Mühle geben erfordert Respekt und Dankbarkeit.
    Aber mir nützen solche unvollständigen Anleitungen nichts, da ich noch ein Anfänger bin und natürlich ärgere ich mich nebenbei über mich selbst weil ich beispielsweise in VirtualDub viel Zeit investierte und zu nichts kam.

    Deshalb möchte ich mir nun ein kostenpflichtiges Schneideprogramme zulegen und würde mich über eure Empfehlungen freuen. Es muss oder besser soll kein Super-Programm sein, bei dem ich sozusagen vom Nachbearbeiten bis eigenen Text in den Film usw. usw. alles möglich einpflegen kann alles kann. Denn je mehr ein Programm kann, desto teurer wird es und ich will einfach nur MP4, AVI-Dateien bzw. HD-Aufnahmen schneiden...und dabei eine Anleitung haben, die vollständig ist.

    Über eure Tipps und vor allem Erfahrungen zu solch kostenpflichtigen Schneideprogramme würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank und ein schönes Wochenende.

    LG

    Kouki
    Geändert von Kouki (19.11.16 um 21:46 Uhr)

  2. #2
    verifizierter OTR Benutzer Avatar von mchawk
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Zitat Zitat von Kouki Beitrag anzeigen
    Cutana habe ich mal ganz weggelassen, denn was in der Anleitung da bei "Das Schneiden/Cutlist erstellen" steht ist für mich die Spitze an Kompliziertheit
    Bei den richtigen (kostenpflichtigen) Schnittprogrammen wird es nicht einfacher. Videoschnitt ist nicht trivial.
    Cutana ist vergleichsweise einfach. Wenn Du daran scheiterst habe ich keine alternative Empfehlung für Dich. Egal ob kostenpflichtig oder kostenlos.
    CU mchawk
    Aufgemerkt! Dieser Beitrag kann nicht gekennzeichneten Humor, Ironie und ähnlich Dinge beinhalten.

  3. #3
    verifizierter OTR Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Hallo mchawk,

    dankeschön für deine Antwort.

    Allerdings muss ich dir widersprechen. Bei den kostenpflichtigen Videoschnittprogrammen die mir anschaute ist überall eine sehr präzise Anleitung dabei, oft sogar bebildert.

    Klar, die bekommen auch Geld dafür und wenn da viele Käufer scheitern würden, wäre es mit dem Geschäft schnell vorbei.

    Mir geht es nun vor allem um Erfahrungsberichte von User/innen zu kostenpflichtigen Schnittprogrammen. Also ob sie in dr Praxis Probleme erlebten, die man besser vor dem Kauf kennen sollte. Denn natürlich möche ich auch nicht Geld für etwas ausgeben, dass fehlerbehaftet ist.

    Ich suche auch kein kostenpflichtiges Programm wo man alle möglichen, schwierigeren Nachbearbeitungen vornehmen kann, wie Aufhellen, Tonqualität verbessern usw. usw. - Mir reicht das Schneiden von Dateien, wie sie hier bei OTR zur Verfügung gestellt werden.

    Auch will ich die ungenauen Anleitungen bei den kostenlosen nicht "an den Pranger zu stellen". (Fast) Alle Personen, die sie erstellten werden wohl neben den Programmen noch ein anderes Leben haben und schaffen es zeitlich deshalb gar nicht eine vollständige Anleitung zur Verfügung zu stellen. Nur mir persönlich nützen unvollständige Anleitungen nichts.

    Aber dies ist ein Hilfe-Forum und ich denke da kann und darf man auch die Frage nach einem kostenpflichtiges Tool stellen.

    LG

    Kouki
    Geändert von Kouki (19.11.16 um 22:29 Uhr)

  4. #4
    verifizierter OTR Benutzer Avatar von mchawk
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Naja, dann wünsche ich viel Erfolg.

    Generell kann ich Dir einen Blick auf TMPEGEnc MPEG Smart Renderer empfehlen.
    Ich hatte damals die Version 2, welche nur mpeg1&2 beherrschte. Einfach und effektiv mit nur einer Spur schneiden.

    Ansonsten kommen wir in die Kategorien "Magix", "Avid" u.s.w.

    Nur sind diese Programme alle nicht darauf spezialisiert OTR-Dateien effektiv zu schneiden.
    CU mchawk
    Aufgemerkt! Dieser Beitrag kann nicht gekennzeichneten Humor, Ironie und ähnlich Dinge beinhalten.

  5. #5
    verifizierter OTR Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Zu TMPGEnc habe ich einige Hinweise auf anderen Seiten gelesen. Leider fand ich da aber nie eine Bedienungsanleitung, so dass ich es nicht weiter vertiefte.
    Ich schaue mich mal auf der von dir genannten Seite um, denn ohne Bedienungsanleitung bringt es mir noch weniger als VirtualDub, Gold Cut/Cutlist und Cutbutler, wo dies bruchstückhaft beschrieben ist. Keine Bedienungsanleitung ist für mich das KO-Kriterium schlechthin.

    Magic Video Deluxe schien mir was die Bedienungsanleitung betrifft besser.

    Besonders gut gefiel mir bei der Anwendungsbeschreibung Movavi Video Suite.

    Magic und Movavi gab es jetzt auch wiederholt mit Rabatten, so dass sie preislich für ein Schnittprogramm ohne Firlefanz auch akzeptabel waren (um die 50 Euro).
    Da suche ich nun halt wie gesagt evtl. Erfahrungen von Menschen die sie praktisch nutzten. Denn "Goldene Berge" verspricht jeder Anbieter von kostenpflichtigen Waren...nur mit dem Einhalten happert es nach meinen Lebenserfahrungen oft.

    PS = Was meintest du damit, dass diese Programme nicht so effektiv seien OTR-Dateien zu schneiden?
    Klar ist es schöner, wenn beispielsweise keine Sekunde Werbung dabei ist, sowie Bild und Ton immer genau übereinstimmen. Aber wenn beispielsweise bei den kostenpflichtigen mal eine Sekunde Werbung dabei sein sollte, wäre mir dies immer noch lieber als VirtualDub wo ständig neue negative Überraschungen auftauchen oder Cutana, wo die Anleitung im I. Teil (Codecs einbinden) exzellent und im II. Teil (Schneiden) wenig nachvollziehbar ist, z.B. mit From-Textfeld, To-Textfeld, halbieren von Frame-Schritten, 20-Framen-Schritten, Vorschau-Bild, Haupt-Bild...ich will einfach nur die Teile, die nicht zum Film gehören (z.B. Werbung) herausschneiden und dass ist leider bei Cutana noch schwieriger beschrieben als bei jedem anderen kostenlosen.
    Geändert von Kouki (19.11.16 um 23:03 Uhr)

  6. #6
    Moderator im Ruhestand verifizierter OTR Benutzer Avatar von Cineatic
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    12.626

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Die kostenpflichtigen Programme, wie z.B. von Magix, sind aber durchweg für viel anspruchsvollere Aufgaben ausgelegt, als nur Werbung und Vor- / Nachlauf entfernen.

    Das ist ungefähr so, als ob du zum Transport von einem Sack Zement einen 40t-LKW benutzen würdest, anstatt einen PKW. Ok, erfüllt beides den Zweck des Transportes. Aber der LKW ist mit dem einen Sack definitiv nicht ausgelastet.

    VirtualDub ist in der Nutzung recht simpel.

    Tastaturbelegung:

    - Pos1: Anfang Schnittpunkt
    - Ende: Ende Schnittpunkt
    - Entf: Schnitt durchführen
    - Bild auf / ab: 2 Sekunden vor- / zurückspringen
    - Leertaste: Film starten
    - ß: zum 1. Schnittpunkt springen
    - ´ : zum 2. Schnittpunkt springen

    Mehr braucht's nicht. Richtigen Videocodec vorher noch installieren


    Und ich schneide seit Jahren mit VirtualDub die Filme. Außer dass es ab und an beim Zusammenfügen von 2 Filmen sein kann, dass der 2. Teil nicht mehr Tonsynchron läuft, habe ich da nie ein Problem mit gehabt.
    Geändert von Cineatic (20.11.16 um 08:35 Uhr)
    Schönen Gruß,
    Cineatic

  7. #7
    Gesperrt verifizierter OTR Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    449

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Zitat Zitat von Kouki Beitrag anzeigen
    PS = Was meintest du damit, dass diese Programme nicht so effektiv seien OTR-Dateien zu schneiden?
    Es geht nicht darum einen Fetzen Werbung in der geschnitten Datei zu haben, sondern darum, dass diese kostenpflichtigen Programme (höchstwahrscheinlich) erneut komplett encoden werden. Dabei geht Qualität verloren und es kann je nach Computerleistung durchaus länger als 10min je Datei dauern, was man eben bei den speziell für OTR maßgeschneiderten Lösungen nicht hat. Bei denen wird so viel Material 1:1 übernommen, wie nur möglich, um keinen Qualitätsverlust zu haben und es dauert nur ein paar Sekunden.

    Was du willst, ist wohl eine Schritt-für-Schritt Anleitung.
    Ich gebe dir Recht, dass das einmalige Einrichten von Cutana besser beschrieben werden könnte, gerade für User, die nicht viel Ahnung von der Materie haben.
    Was ich (gilt für Windows) aber immer wieder belustigend finde ist, dass die immer wiederkehrende Arbeit des Schneidens mit Cutana so minimalistisch ist, wie bei keinem anderen Programm, ob kostenlos, oder kostenpflichtig.
    Und dennoch bevorzugen User wie du die anderen Möglichkeiten.

    Zitat Zitat von AndyK70 Beitrag anzeigen
    Wenn wir den nicht unüblichen Idealfall annehmen, dass schon eine Schnittliste für deine aufgenommene Sendung vorhanden ist und du in Cutana eingestellt hast, dass nach dem Öffnen eines Videos automatisch nach Cutlisten (Schnittlisten) gesucht wird ergibt sich folgender Arbeitsaufwand:
    1. Öffnen von Cutana
    2. Öffnen des Videos. (Video wird automatisch Indiziert und Dialog zur Auswahl von Schnittliste wird geöffnet)
    3. Per Doppelklick die gewünschte Schnittliste übernehmen
    4. Klick auf das Scherensymbol, um das Video zu schneiden. Dauert zwischen 2s und 40s je nach Größe des Videos und Festplattenleistung.
    5. Schließen von Cutana und ggf. noch eine Bewertung der Schnittliste vornehmen.


    Weniger geht wirklich kaum noch.
    Geändert von AndyK70 (20.11.16 um 18:32 Uhr)

  8. #8
    verifizierter OTR Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    238

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Zitat Zitat von Kouki Beitrag anzeigen

    Cutana habe ich mal ganz weggelassen, denn was in der Anleitung da bei "Das Schneiden/Cutlist erstellen" steht ist für mich die Spitze an Kompliziertheit - jedenfalls wenn ich den Teil der Arbeitsschritte mit Avidemux und VirtualDub vergleiche. Da schreckt man als Anfänger dann automatisch zurück.
    Welche Anleitung meinst du? Die auf der Cutana-Seite? Die ist nicht kompliziert und eigentlich braucht man sie auch nicht. Die Oberfläche erklärt sich selbst und das sogar auf deutsch (anders als im Screenshot zu sehen). Alle anderen Programme sind da viel komplizierter. AndyK70 hat es gut zusammengefasst.
    Trau dich an die Installation und bei Problemen helfen wir.
    Geändert von PX (20.11.16 um 18:42 Uhr)

  9. #9
    verifizierter OTR Benutzer Avatar von mchawk
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Zitat Zitat von AndyK70 Beitrag anzeigen
    Es geht nicht darum einen Fetzen Werbung in der geschnitten Datei zu haben, sondern darum, dass diese kostenpflichtigen Programme (höchstwahrscheinlich) erneut komplett encoden werden.
    Nicht unbedingt - auch wenn es streng genommen die sauberere Lösung für einen Stream darstellt. (Ältere Soft- bzw. Hardware hatten mitunter "Synchonitäts-Schluckauf" bei smartgerenderten Dateien.)
    TMPGEnc-Programme werben sozusagen mit SmartRendering.
    Selbst Nero sollte das können. (Obwohl ich mit deren Schnittprogramm nie richtig warm geworden bin!)

    Es geht mehr darum, dass kostenpflichtige Programme komplexer zu handhaben sind als CutAssistent, ColdCut und Cutana zusammen.
    Sie sind halt auch für komplexere Aufgaben ausgelegt - da hat Cineatic vollkommen recht.

    Wie gesagt: Videoschnitt ist nicht trivial. Cutter ist ein Beruf, den man nicht bräuchte, wenn es 1-Klick-Lösungen gäbe.

    Bei den genannten Programmen - als auch bei VirtualDub und Avidemux befinden wir uns eher am unteren Ende der Komplexitäts-Skala.
    Daher auch meine Zweifel, ob in diesem Fall ein Umstieg auf auf kommerzielles Produkt von Vorteil wäre.
    CU mchawk
    Aufgemerkt! Dieser Beitrag kann nicht gekennzeichneten Humor, Ironie und ähnlich Dinge beinhalten.

  10. #10
    verifizierter OTR Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Empfehlungen für ein kostenpflichtiges Schnittprogramm

    Zitat Zitat von Cineatic Beitrag anzeigen
    Die kostenpflichtigen Programme, wie z.B. von Magix, sind aber durchweg für viel anspruchsvollere Aufgaben ausgelegt, als nur Werbung und Vor- / Nachlauf entfernen.

    Das ist ungefähr so, als ob du zum Transport von einem Sack Zement einen 40t-LKW benutzen würdest, anstatt einen PKW. Ok, erfüllt beides den Zweck des Transportes. Aber der LKW ist mit dem einen Sack definitiv nicht ausgelastet.

    VirtualDub ist in der Nutzung recht simpel.

    Tastaturbelegung:

    - Pos1: Anfang Schnittpunkt
    - Ende: Ende Schnittpunkt
    - Entf: Schnitt durchführen
    - Bild auf / ab: 2 Sekunden vor- / zurückspringen
    - Leertaste: Film starten
    - ß: zum 1. Schnittpunkt springen
    - ´ : zum 2. Schnittpunkt springen

    Mehr braucht's nicht. Richtigen Videocodec vorher noch installieren


    Und ich schneide seit Jahren mit VirtualDub die Filme. Außer dass es ab und an beim Zusammenfügen von 2 Filmen sein kann, dass der 2. Teil nicht mehr Tonsynchron läuft, habe ich da nie ein Problem mit gehabt.
    Hallo Cineatic,

    erst einmal Dankeschön für deine Antwort.

    Leider läuft VirtualDub bei mir nicht so -einfach- ab wie du es in den 7 Punkten beschrieben hast.

    Darf ich dir vielleicht mal schreiben, wie es bei mir aussieht und du (oder natürlich auch gerne jemand Anders) sagt mir was ich falsch mache:

    1. Ich habe nach längeren Versuchen den AVI-Codec eingerichtet. Länger gedauert hat es, weil nirgendwo steht wie das geht.

    2. Über "File\Open Video File" versuche ich den AVI-Film zu starten. Nun werden die zwei Fenster im mittleren Teil gezeigt. Der Film startet nicht.

    3. Ich drücke auf die "Pos.1"-Taste der Tastatur. Es tut sich nichts.

    4. Ich drücke bei VirtualDub auf den zweiten Button unter der Zeitleiste (in der Mitte des Buttons befindet sich das Symbol "Pfeil nach rechts und eine römische 1). Der Film startet.

    5. Ich versuche mit dem Schieberegler von VirtualDub bis zur Werbung zu springen. Solange ich die Maus-Taste gedrückt halte lässt sich der Schiebe-Regler bewegen. Sobald ich die Maus-Taste loslasse springt der Schiebe-Regler jedoch wieder an den Anfang zurück.

    6. Ich drücke den ersten Button unter der Zeitleiste (in der Mitte des Buttons befindet sich ein Quadrat). Nun hält der Film an und ich kann über den Schieberegler ihn zu einer anderen Stelle des Films führen.

    7. Wenn ich nun an einer anderen Stelle probeweise etwas schneiden möchte tut sich nichts. Weder bei der Taste "Pos.1"/Taste "Ende" noch den entsprechenden Buttons unter der Zeitleiste.
    Die einzigen Buttons die überhaupt eine Wirkung zeigen sind die mit dem rot-grünen Quadrat in der Mitte. Da springt dann der Film ein Stück vor oder zurück.

    Kannst du mir bitte sagen was ich falsch mache?

    Bei den kaufpflichtigen hast du natürlich mit deinem Vergleich recht. Man kauft viel mehr als man braucht. Aber da könnte ich dann -wenn die dortigen Bedienungsanleitungen stimmen- weigstens schneiden.





    Hallo AndyK70, mchawk, und PX,

    auch euch ein Dankeschön für eure Antworten. Gerade der Hinweis, dass bei einem anderen Programm evtl. neu encoden werden muss ist sehr wichtig.
    Ich hatte früher (vor meiner OTR-Zeit) mal eine Datei versucht mit dem Windows Movie Maker zu schneiden. Das ging sehr einfach, aber das dicke Ende kam nach. Der Windows Movie Maker akzeptiert nur neu encoden und ist daher praktisch nur bei Clips brauchbar.

    Ich würde es gerne mal mit VirtualDub weiter probieren, vor allem weil ich da ich viel Zeit investiert habe.
    Cutana ist ja überdies auch kein eigenständiges Programm, sondern wohl nur eine vereinfachte Version von VirtualDub.
    Ich könnte mir vorstellen, dass ich irgendwann auch mal bei Cutana Schwierigkeiten bekomme, wenn ich sozusagen beim Original VirtualDub nicht die Schwierigkeiten überwinde.

    Ich bedanke mich noch einmal.

    LG

    Kouki
    Geändert von Kouki (20.11.16 um 19:28 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schnittprogramm gesucht
    Von Robo im Forum Werbung rausschneiden
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.10.16, 06:36
  2. Schnittprogramm
    Von HasuObs im Forum OTR Tools: Videobearbeitung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.06, 19:20
  3. Grundverschlüsselung: ein Ende für OTR?
    Von PhilipB im Forum Juristische Fakultät
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 11.08.06, 16:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •