PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : schwarze 16:9 Balken entfernen



cancidas
16.06.07, 15:43
Hallo,

hatte jetz mal vor zu veruschen die schwarzen Balken von 16:9 Filmen zu entfernen, hab bei google den Verweis auf "null tranform" in Virtual Dub, jedoch hab ich kein glückliche Händchen für die Einstellung der neuen Kompression, so das die Videos enorm groß werden und der Prozess ewig dauert (Wenn die geschäzte Videogröße 700MB bei einem 400 MB Orginal übersteigt breche ich ab...)

Kennt jemand ne andere Möglichkeit die Balken wegzubekommen?

danke

Fenriswolf
16.06.07, 15:44
vll. mal die Suchfunktion (http://otrforum.com/search.php?searchid=258717) verwenden?

cancidas
16.06.07, 16:25
wenn ich das richtig überflogen hab hilft mir das hierfür garnichts, denn ein bisschen gesucht hab ich auch bevor ich n neues thema gemacht habe!

PeGu
16.06.07, 16:50
Wenn ich (als avidemux und nicht VD Nutzer) das richtig sehe, dann müsstest du beim "null transform" Filter gar keine Angabe zur Kompression mehr machen. Der Filter kopiert lediglich das, was nach deinem Croppen übrig ist, in Originalkompression in eine neue Datei. Vesuch's also mal mit croppen und ohne Änderung der Kompression.

Noch ein weiterer Gedanke: Die Aufnahme ist in 4:3, wenn du sie auf 16:9 geschnitten hast, ist das Video immer noch 4:3, du musst also die Einstellung des Aspektes noch ändern. Das wiederum bedeutet ein Neucodieren des Videos, wobei wichtige Informationen über Pixelform und bit per Bild, usw. neu berechnet und geschrieben werden.. Vielleicht ist dieses Aspektumstellen nicht mit "null transform" kombinierbar, und dein VD ist so "schlau" und schreibt ein unkomprimiertes avi?
Zu Testzwecken würde ich mal einen ganz anderen Codec verwenden (also kein DivX), VD die Standardeinstellungen für diesen Codec auswählen lassen, und die gecroppte Datei so neu speichern. Ich speichere z.B. generell in XviD, was die Aufnahmen komprimiert und sogar manchmal kleiner hinbekommt... Aber auch andere Formate (mpg4, ..) müssten mit Standardeinstellungen aufwarten können, die eine 400MB Ursprungsaufnahme nach dem Ausschneiden nicht aufs Doppelte aufbläst.

Sketso
16.06.07, 23:06
@cancidas

Was soll es dir bringen, die schwarzen Balken zu entfernen? Das Beschneiden ist in jedem Fall mit einer je nach Rechnerausstattung zeitaufwändigen Neukodierung verbunden, die auch die Bildqualität eher verschlechtert. Die Bitrate und damit die Dateigröße lässt sich im Codec festlegen. Mit einem Bitratenrechner kannst du anhand der gewünschten Dateigröße die einzustellende Bitrate ausrechnen. DivX zum Beispiel bringt einen eigenen Bitratenrechner mit. Ansonsten solltest du vielleicht mal deine Einstellungen für die neue Kompression posten.

Fenriswolf
17.06.07, 10:50
Vll hilft dir das hier (http://www.engelmann.com/index.php?file=5starmovieenhancer&lang=german)

Aus der Info:

Und noch ein Novum: Alle Auflösungen können ohne Korrekturen im Bildseitenverhältnis formatfüllend manipuliert werden, so dass Sie weder Eierköpfe noch schwarze Balken beklagen müssen und das Bild trotzdem Ihre gewünschte Displaygröße ausfüllt. Möglich macht es eine weitere neue Videotechnik: Non linear stretching, das intelligente Errechnen von (eigentlich im Bild fehlenden) Randinformationen, die ein gewünschtes Format soweit vergrößern helfen, dass eventuelle schwarze Ränder wegfallen.

Anmerkung: Ich habs nicht getestet!

cancidas
17.06.07, 17:38
@PeGu:
Der Filter lässt sich nur im Full Processing Mode und nicht als Direct Stream Copy anwenden, somit brauch ich ne Compression, da der ja sonst unkomprimiert speichert...

Ich hab keine sonderliche Anhung von diversen Einstellungen, desshalb hab ichs bis jetzt mit Standarteinstellungen versucht bis hin zu DivX "langsam", wo aber eben abgesehen davon das es 3h gedauert hätte wieder das Video fast in unkomprimierten Datenmengen gespeichert worden wäre

Die Balken sollen weg, da es dann a) besser aussieht und b) der Player beim abspielen weniger Platz blockiert, da mein Monitor kein Riese ist

PeGu
17.06.07, 17:49
Hm,
ich rate jetzt mal von meinen Avidemux-Einstellungen und von meinen mencoder Optionen her.
Versuch mal Folgendes:

Video
Codec: DivX oder Xvid4
Encoding-type: Quantizer, Wert: Quantizer=4
Quantization-Type: H.263
Audio
copy

Alles andere auf Standardeinstellungen belassen...

Hilft das?

Sketso
17.06.07, 23:04
Mit dem VLC media player kann man während der Wiedergabe das Seitenverhältnis einstellen und das Bild beschneiden. Bei der Wiedergabe in einem Fenster lassen sich so die Balken entfernen und auch für einen 16:9-Monitor sollte sich damit die richtige Einstellung finden lassen.

PeGu
17.06.07, 23:14
Das kann so ziemlich jeder vernünftige Player für einen Rechner. Das Problem mit den schwarzen Balken ist aber dann eines, wenn du über einen 16:9 Fernseher verfügst, und die OTR-Aufnahme im ordinären DVD-Player liegen hast. Dann hast du nämlich ein unnötig schmales Bild (die 16:9-Balken sind ja da, obwohl sie nicht nötig wären). Und da hilft nunmal nur eine Umcodierung, denn dem DVD-Player VLC oder MPlayer beizubringen, wäre eine unnötig große Herausforderung.

Sketso
17.06.07, 23:53
Die Balken sollen weg, da es dann a) besser aussieht und b) der Player beim abspielen weniger Platz blockiert, da mein Monitor kein Riese istDas es um einen DVD Player und einen 16:9 Fernseher gehen soll, lese ich hier nirgends raus...

marcneef
16.08.07, 00:41
Ich liebe es, wenn Leute in Foren nicht einfach die Fragen beantworten, sondern "schlaue" Ratschläge geben oder gar auf die "Suchfunktion" verweisen. :-)

Also, cancidas, du musst tatsächlich den Filter "null transform" benutzen.

Auch hast du korrekt erkannt, dass du den "Full Processing Mode" nutzen musst.

Dazu musst du natürlich ne Kompression wählen, ab da läuft allerdings bei dir was schief... Bei mir erscheint hier das linke Fenster aus meinem Bild (vergl. Anhang), wo ich den DivX Codec auswählen kann. Dieser muss natürlich auf deinem Rechner installiert sein.

Beim Klick auf "Configure" erscheint das rechte Fenster, wo du die Bitrate einstellen kannst. 700 kbit/s sollte ok sein, du kannst aber auch den Rechner nutzen.

Damit bist du schon fertig, deine Ausgabedatei (Save as AVI) sollte jetzt nicht zu groß werden.